Montag, 16. März 2009

The Killers und die Rückfahrt

Samstag 20 Uhr Date mit Kerstin vor der Max Schmeling Halle in Berlin.
D. meine Freundin aus Wernigerode kam auch gleich noch mit und dann gings los.
Rein in die Überfüllte Halle.
Jacken abgeben Fehlanzeige, Sitzplatz für die alten Damen ebenfalls, stehen unten in einer der hinteren Reihen.
Nach ein paar Bieren und einer Erdbeerbowle ging es endlich los.
The Killers!
Hat viel Spass gemacht mal wieder wie ein Teenager herumzuhopsen:-)
Kerstin haben wir zwischenzeitlich verloren, nach dem Konzert aber wiedergefunden.
Fazit: die lieben Killers machen zwar super Musik, halten aber ihr Publikum nicht so richtig bei Laune. Würdet ihr nicht auch als Zugabe einen Hammersong spielen? Klaro oder?
Naja und die Killers spielen da eben nur einen langsamen langweiligen Song. Eine zweite Zugabe gab es nicht, Licht an und Zuschauer zu den Ausgängen hieß es dann!
Ja liebe Kerstin, ich hoffe beim nächsten mal schaffen wir noch einen Cocktail....werd' dann auch in Berlin schlafen!

Zur Rückfahrt: Nicht das ich sehr müde war und mir Sorgen machte, die Rückfahrt ohne Sekundenschlaf zu überstehen, nein ganz und gar nicht! Zwinker!
Hinter Magdeburg auf der Landstraße traf ich auf meine größte Angst: KRÖTEN
Ja sie wandern wieder und meine Krötenphobie ist Wiederauferstanden. Auf einer Strecke von 80 km musste ich ihnen ausweichen, sie ansehen und überfahren. Es waren zu viele.
Falls jemand von Euch eine echte Phobie hat, kann er sich vorstellen wie schlimm das für mich war. Heulend und schreiend rief ich D. an und bettelte, dass er mich rettet. Ging jedoch nicht.
Zu Hause angekommen gab es dann aber doch noch einen starken Longdrink für mich!

Liebe Fuchsi
...wenn Ferien sind, schreib ich Stöckchen und nehme dankend den Award an!

Kommentare:

  1. Ui the killers. Cool! Die würde ich auch mal gerne live sehn!

    AntwortenLöschen
  2. Echt die Kröten wandern schon wieder???? Kaum zu glauben! Und du hast selbst beim überfahren der Kröten eine Krötenphobie? Aber was red ich... ich hatte ganz lange eine Fliegenphobie. Selbst wenn die Fliege sicher verwahrt unter einem Trinkglas war, hatte ich Angst das Zimmer zu betreten. Mein damaliger Freund musste dann abends immer die weggesperrten Fliegen unter Gläsern und dgl. entsorgen! Ich hab dann selbst Konfrontationstherapie mit mir gemacht. Und jetzt bin ich meine Fliegenphobie los.

    AntwortenLöschen
  3. Hab schon einiges versucht, auch Konfrontation...NLP und anderes.
    Bei einer einizgen würde es wahrscheinlich einigermaßen gehen, aber bei sooo vielen hilft nix mehr.

    Fliegenphobie ist auch was sehr seltenes oder?

    AntwortenLöschen

...Kommentare sind eine schöne Sache, so lange sie zum Thema passen & fair bleiben! Links zu euren Berichten - sofern sie passend zu meinem Beitrag sind - könnt ihr gern verwenden.

...liebst* Eve