Freitag, 23. Januar 2009

Der Auftritt der Irren!

An meinem ersten freien Tag in dieser Woche möchte ich Euch vom vergangenen Samstag berichten.
D. und ich feierten Geburtstag, mit Grill, Partyzelten, Feuertonnen und Freunden aus aller Welt.
Zu fortgeschrittener Stunde, als die ersten Gäste (Schade Anja) bereits die Party verlassen hatten, ging das Gerücht, dass eine Fremde zu uns gestoßen sei, um.
Leicht alkoholisiert, aber sehr gut gelaunt, machte ich mich auf die Suche.
Und siehe da, nach bereits 5 Schritten entdeckte ich sie unter einem Pavillion mit Kippe und Getränkebecher.
Mein Pädagogischer Handlungsdrang stieg!
Nach langem erzählen unter Tränen kamen folgende Tatsachen zum Vorschein:

  • ein Mieter aus dem Haus (seit kurzem Single) holte (mit seinem Kumpel) die junge, wahrscheinlich in ihrem geistigen Denken eingeschränkte Frau zu sich.

  • nachdem sie ihm hier, 50 km von ihrer Heimat entfernt, nicht (mehr) gefiel und auch der Alkohol sie nicht schöner machte, warf er sie raus!!!(Hallo?, Bescheuert oder was?)

  • sie hatte kein Geld.


  • Wütend! Ich war ja sooo wütend. So stiefelte ich zu dem Mieter. Der wollte nichts damit zu tun haben und könne sie nicht wieder nach Hause fahren, weil er und sein Freund schon eine Flasche Vodka verdrückt haben (macht er übrigens jeden Tag).
    Bla Bla Bla....Blöder Idiot.
    Wieder bei der Irren.
    Kohle gesammelt und ihr gesagt, sie solle in Richtung X gehen und bei der Polizei Hilfe suchen.

    Da ging sie.

    30 Minuten später! Ein großer Schatten an der Hecke vor unserem Garten. Sie!
    Ich ging hin.
    Sie grinste.
    Fragte nach einer Kippe und mehr Alk.
    Nö!
    Jetzt war Schluß.
    Ich wies sie auf die Kohle hin, die wir alle für sie gesammelt hatten und sagte ihr nett aber bestimmt, sie möchte uns jetzt bitte in Ruhe lassen.

    Da ging sie.

    Und kam nicht wieder.

    Sie tat mir schon sehr leid und ich denke wir haben alles getan, um ihr zu helfen. Ich hoffe es geht ihr gut!

    Kommentare:

    1. Ja, es kommen einen immer wieder Sachen unter, da kann man sich nur wundern...
      Aber eigentlich wollte ich ja zu deinem Diätvorsatz schreiben: ich verstehe dich voll und ganz, auch so wenig Kilos können schwer zu "bekämpfen" sein, überhaupt bei all den Verlockungen...Und wie rettet man sich über eine Party, ohne den gesamten Abnehmerfolg zu nichte zu machen oder mies gelaunt zu sein?
      Wir haben´s nicht leicht, auch wenn wir nicht so schwer sind. ;)
      Liebe Grüße!

      AntwortenLöschen
    2. Ich stimme Bernadette zu.
      Wir Damen haben es nicht leicht auch nur ein paar winzige Kilos abzunehmen.

      Ich versuche nun schon seit fünf Monaten, fünf Kilo wegzulaufen.
      Bringt alles nichts.

      Lass es uns wissen, wenn es was geworden ist!

      AntwortenLöschen

    ...Kommentare sind eine schöne Sache, so lange sie zum Thema passen & fair bleiben! Links zu euren Berichten - sofern sie passend zu meinem Beitrag sind - könnt ihr gern verwenden.

    ...liebst* Eve